BIM I - Grundlagen kurz erklärt

Die Methode Building Information Modeling (BIM) umfasst das digitale Planen, Bauen, Betreiben und Managen und wird künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen. In großen Planungsbüros und Bauunternehmen wird BIM bereits erfolgreich angewandt und auch das Facility Management ist mehr und mehr an der Methode interessiert und nutzt sie bereits.

BIM II - Digitalisierung und Beschäftigung in der Bauwirtschaft

Digitalisierung und Automatisierung verändern das Arbeiten in der Bauwirtschaft. Oft heißt es, die Tätigkeiten und Aufgaben würden komplexer und anspruchsvoller. Tatsächlich bedarf es einer vorausschauenden Kompetenzentwicklung, um den neuen Anforderungen an Flexibilität, sozialer und kommunikativer Kompetenz gerecht werden zu können.

BIM III - Kompetenzzentren für das Bauwesen

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung der Bauwirtschaft ist in den letzten Jahren eine Vielzahl an Kompetenzzentren entstanden. Mitunter ist es recht schwierig, hier einen Überblick darüber zu erhalten, welche Kompetenzzentren es gibt, welchen thematischen Fokus sie haben und welches mit welchem zusammenarbeitet. Diese Broschüre stellt die aktuell für das Bauwesen relevanten Kompetenzzentren unter Angabe der jeweiligen Zielgruppen, Themen und Angebote rund um das Thema Digitalisierung vor.

BIM IV - Aus- und Weiterbildung

Erste Schritte für eine Standardisierung zum Thema Building Information Modeling (BIM) in der Aus- und Weiterbildung wurden bereits gemacht. In dieser Kurzinfo sind diese beschrieben, ebenso wie Anlaufstellen des Bundes. Neben zentralen Schulungsinhalten wird auch ihr Aufbau dargelegt. In dem Heft erfährt die Leserschaft, welche überbetrieblichen Ausbildungsformate angeboten werden, welche besonders für KMU Bau geeignet sind, wer sie anbietet und welche Angebote es an den Hochschulen gibt. Abgerundet wird die Broschüre mit einer Übersicht und Verlinkungen zu wichtigen Anlaufstellen und Hochschulen.
 

BIM V - Kollaboratives Arbeiten mit BIM

Building Information Modeling (BIM) ist eine Arbeitsmethode, mit der die kollaborativen Prozesse verbessert werden können. Ein zentraler Aspekt dabei ist eine gemeinsam von allen Beteiligten genutzte Datenumgebung. Alle projektbezogenen Informationen werden hier strukturiert abgelegt und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt. Um dies in Verbindung mit weiteren BIM-Anwendungsfällen effizient gestalten zu können, werden von unterschiedlichen Software-Herstellern verschiedenste Lösungen für eine gemeinsame Datenumgebung angeboten. Diese Kurz-Info legt die Grundlagen der Interaktion dar. Unter bearbeitet die Frage "Wie wird aus Kommunikation Kollaboration?" Desweiteren werden die technischen Voraussetzungen beschrieben, die das kollaborative Arbeiten mit BIM so effizient machen.

Auch interessant

Dokumentation
Architekten Team

Preisträgerbroschüre "Wettbewerb Auf IT gebaut 2019"

Der Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, ...

Preisträgerbroschüre "Wettbewerb Auf IT gebaut 2019"
ibr
Glas-Fassade

ibr - Informationen Bau-Rationalisierung 1/2019

Der Messeauftritt ist eines unserer wichtigsten Ereignisse im Jahr, darum werden Sie in dieser Ausgabe einen ausführlichen Rückblick auf unsere Verans...

ibr - Informationen Bau-Rationalisierung 1/2019
Blog-Beitrag
Image

RG-Bau Fachkonferenz zur Digitalen Bauarbeitswelt – eine Nachlese

Die Ergebnisse der Beschäftigungsstudie „Digitale Bauarbeitswelt – Wandel der Beschäftigung im Zuge der Digitalisierung“ wurden erstmals am 16.01.2019...

RG-Bau Fachkonferenz zur Digitalen Bauarbeitswelt – eine Nachlese